In Allgemein, Teambuilding und Teamentwicklung

Ob bei guter Stimmung im Team oder bei schlechter: ein Teamevent zur Stärkung des Zusammenhaltes wird in immer mehr Unternehmen geplant. Grundsätzlich ist das auch eine sehr gute Maßnahme. Der Konzern Google hat zu diesem Thema eine Studie in Auftrag gegeben mit dem Ziel, herauszufinden, was das Geheimnis für ein erfolgreiches Team ist. Die Antwort (leider doch sehr unkonkret): Teamgeist, gute Kommunikation und Vertrauen. Soweit so gut. Doch die grundlegende Frage bleibt: Wie kann man das erreichen?

Teamevent – Arten, Vor- und Nachteile

Teamcoaching gibt es in unterschiedlichsten Varianten. Begonnen beim klassischen Inhouse-Coaching, über interaktive Teamcoachings, in dem das Team gemeinsam Aufgaben lösen muss bis hin zu externen Unternehmungen – meist verbunden mit einem großen Spaßfaktor. Teamevents können durchaus Spaß machen, keine Frage! Problematisch ist jedoch, dass zahlreiche Events den Teamzusammenhalt nur oberflächlich stärken. Der Spaß steht im Vordergrund und Beziehungen der Teammitglieder werden kurzzeitig gestärkt. Solche Teamevents verbinden, weil das gemeinsame Erlebnis in guter Erinnerung bleibt. Im Berufsalltag verschwinden die Erkenntnisse jedoch viel zu schnell wieder. Grund dafür: Das Gelernte lässt sich oftmals nicht in den Arbeitsalltag übertragen, wirkt somit nicht nachhaltig. Auch der erste auftretende Konflikt vernichtet meist alle positiven Erfahrungen und den guten Zusammenhalt wieder.

Auch der Psychologe Peter Weber (Professur Kommunikation und Beratung) an der Fachhochschule der Diakonie in Münster, sieht solche reinen „Spaß-Events“ kritisch. Er mahnt, dass solche Events oftmals viel Geld kosten. Daher solle man sich die Kosten-Nutzen-Rechnung genau ansehen. Reflexion des Teamverhaltens sei das wichtigste.  Das fehle leider bei den reinen Unterhaltungs-Events oft.

Die gute Nachricht für alle, die nicht auf den Spaß bei einem Teamcoaching verzichten möchten: Heutzutage gibt es bereits Angebote, die Coaching und professionelle Reflexion mit Spaß verbinden. Beispielsweise ein Eselcoaching oder ein begleitetes Teamcoaching im Escape Room.

Darauf sollte man bei der Auswahl eines Teamevents achten

Wir empfehlen, dass Teamcoaching keinen Druck machen sollte. Zu keinem Zeitpunkt sollte dem Team vermittelt werden, dass von ihm Erfolg erwartet wird. Getreu dem Motto: „Wir zahlen jetzt dafür, also erwarten wir von euch, danach das perfekte Team zu sein!“ Um das zu verhindern, sind Spaß-Events äußerst förderlich. Gekoppelt jedoch mit professioneller Reflexion durch einen gelernten Coach. Das Team soll sich besser kennenlernen, die Stärken und Schwächen jedes Einzelnen herausgearbeitet werden, die Rollen im Team geklärt werden und so weiter. Laut dem Beratungsunternehmen Gallup wird dann sogar eine 13% höhere Produktivität möglich.

Vorab sollte geklärt werden, welches Ziel mit dem Teamcoaching bzw. dem Teamevent erreicht werden soll. Bei C3 consulting coaching concept und Eselcoaching führen wir dazu ein kostenloses Erstgespräch mit einer genauen Anliegenklärung durch und konzipieren daraufhin Ihr persönliches Teamevent.

Finanzielle Entlastung möglich

Gut zu wissen: Maximal zwei Teamevents pro Jahr können von der Steuer abgesetzt werden, wenn diese maximal 110€ pro Mitarbeiter kosten und mindestens 20% der Mitarbeiter plus Chef dabei sind.

Außerdem gibt es auch Förderprogramme, wie beispielsweise unternehmenswert:Mensch, welche die Kosten für Teamcoachings mit bis zu 80% finanziell zurückerstatten. Kontaktieren Sie uns. Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen dazu.

Recommended Posts

Start typing and press Enter to search

Tiergestütztes Coaching mit Eseln gegen Stress und Perfektionismus