In Allgemein, Führung

Kreative Köpfe bringen Unternehmen nach vorne. Doch Kreativität ist häufig empfindlich. Individualisten, Spezialisten und Nerds haben meist eine andere Arbeitsweise. Individuelle und spezielle Arbeitsarten, andere Arbeitszeiten und ein unterschiedliches Tempo. Mit zu viel Druck, engen Strukturen und klassischer Hierarchie gehen ihre herausragenden Fähigkeiten leider oft verloren. Dabei braucht jedes Unternehmen Spezialisten, Nerds und Individualisten zum Vorankommen. Was bedeutet das also für Führungskräfte?

Wikipedia beschreibt Individualisten folgendermaßen:

Oft gelten Künstler und kreative Menschen als Individualisten. Den Individualisten werden oft Eigenschaften wie Zivilcourage, eigenständiges und scharfsinniges Denken usw. zugeschrieben, auf der anderen Seite jedoch auch Eigensinnigkeit und geringe Teamfähigkeit.

Zugegebenermaßen handelt es sich dabei um eine sehr stereotypische Definition, doch im Kern ist die Herausforderung erfasst:

Individualisten und Spezialisten verfügen über ein enormes Spezialwissen. Oftmals sind sie ihren Vorgesetzten wissens- und erfahrungstechnisch weitaus überlegen. Genau das erschwert die Beziehung.

Der richtige Führungsstil für Spezialisten und Individualisten

Als Führungskraft bedeutet das: Begegnen Sie Ihren Talenten im Team mit Respekt und Wertschätzung. Führen Sie auf Augenhöhe. Spezialisten möchten gefordert werden. Meist lieben sie Herausforderungen, damit sie ihr Wissen einsetzen und neue Lösungswege entdecken können. Dafür benötigen sie jedoch eine vertrauensvolle Atmosphäre und wollen sich anerkannt fühlen.

Doch der Fokus sollte nicht lediglich auf den Stärken liegen. Auch Schwächen (egal, ob von Führungskraft oder Mitarbeiter) sollten respektiert werden. Individualisten rechnen es Ihnen hoch an, wenn Sie sich nicht als „perfekt“ darstellen. Wenn Sie offen mit Ihren Schwächen umgehen, fördert das die Fehlerkultur in Ihrem Unternehmen. Fehler passieren, wenn man neue Wege geht und ausprobiert. Und das bedeutet, dass Fehler mit Entwicklung einhergehen. Und Entwicklung/Vorankommen ist wünschenswert in Unternehmen.

Unser Fazit:

Lassen Sie den Menschen sein wie er ist. Individuelle Persönlichkeiten und Vielfalt sorgen für zahlreiche, unterschiedliche Ideen und Entwicklung. Wertschätzung ist das A und O. Dissens darf auch mal sein – solange er auf sachlicher Ebene bleibt. Dann steigert er sogar die Qualität des Endergebnisses. Stärken Sie Ihr Team durch einen anerkennenden und wertschätzenden Führungsstil.

Auch unsere Esel unterstützen Sie und Ihr Team dabei. Kontaktieren Sie uns in Lüneburg gerne für weitere Informationen.

Recommended Posts

Start typing and press Enter to search